News

23.06.2018
Healthy Urban Blue
Thomas Kistemann


Water plays a central role for the form of many cities. Its appearance is subject to continuous change. Currently, this process is distinctively visible for abandoned inner-urban harbour sites and their post-industrial revitalization. Well-known, positive impacts of urban blue spaces have not played a major role in the discourse about waterfront revitalization so far.

Published in: Polis 02/2018, www.polis-magazin.com, pages 30-31 (available in German language only)

more ...


Bild: © Sitbon Architectes

 


14.06.2018

The impact of water on health and ill-health in a sub-Saharan African wetland: Exploring both sides of the coin
Carmen Anthonj, Sophie Githinji, Thomas Kistemann

Abstract


Wetlands are a source of water out of which humans derive their livelihoods in Sub-Saharan Africa. They are often over-utilized and expose humans to disease-causing infectious agents. This calls for an evaluation of the role of water, sanitation and hygiene (WASH) and their effects in disease prevention and transmission in wetlands.
A health risk assessment based on syndromic surveillance of self-reported abdominal complaints and fever gathered from a rural wetland in semiarid Kenya is presented with symptoms serving as proxies for real health threats in wetlands.

The incidence of abdominal complaints was significantly higher for those using unimproved water sources compared to improved water users (odds ratio 7.5; 95% CI 2.59–26.9; p = 0.001). Drainage of stagnant water near the house (odds ratio 0.2; 95% CI 0.08–0.54; p = 0.002) and sanitary hygiene (odds ratio 0.4; 95% CI 0.71–0.97; p = 0.056) were associated with reduced risk of abdominal complaints. Drainage of water was also associated with reduced risk of fever (odds ratio 0.3; 95% CI 0.02–0.59; p = 0.002) and so was the use of mosquito nets (odds ratio 0.6; 95% CI 0.39–0.02; p = 0.063). Usage of wetlands in the afternoon, e.g. for irrigated agriculture, increased the incidence of fever (odds ratio 1.5; 95% CI 0.91–2.33; p = 0.040). Overall, there appears a greater likelihood of reducing pathogen exposure in the domestic than in the occupational domain or in the proximity to the wetland.

We show that WASH, environmental hygiene and human behaviour are risk factors associated with the contraction of diseases characterized by abdominal complaints (e.g. diarrhoea) and fever (e.g. malaria) in wetlands. The same factors also have the potential to promote human health in the context of wetlands. We demonstrate the applicability of syndromic approaches in surveillance-scarce areas and emphasize the importance of adopting an integrated health-based wetland management that considers WASH and incorporates strategies based on grassroots level risk assessments.
Science of The Total Environment 2018; Volume 624, Pages 1411-1420


14.02.2018

70th Annual Meeting of the German Society for Hygiene and Microbiology e. V.

19th-21st February 2018 • Bochum

www.dghm-kongress.de

Lecture by Dr. Christiane Schreiber with the topic „It´s raining pathogens? – microbial contamination of rainwater in separate sewer systems“

and a poster by Nicole Zacharias about A microbiological-hygienic view on RSFs as a fourth purification stage within waste water treatment”

as well as a lecture from the BMBF funded joint project HyReKA with our collaboration held by Esther Sib (IMMIP): „Prevalence of clinically relevant multidrug resistant bacteria and resistance genes in a rural and a clinical/urban wastewater system”.


06.02.2018

Ringen um saubere Schultoiletten für alle.
Bonner Institut für Hygiene und Öffentliche Gesundheit kooperiert weiterhin mit der Weltgesundheitsorganisation
weiter lesen...


Untersuchungspflichten für gewerbliche Gebäude
nach der Änderung der Trinkwasserverordnung 2001

Für gewerbliche Betreiber von Großanlagen der Trinkwassererwärmung wird mit der
Änderung der Trinkwasserverordnung, welche am 01.11.2011 in Kraft tritt die
Untersuchung auf Legionellen gemäß den Anforderungen des DVGW-Arbeitsblatts
W 551 im Warmwasser Pflicht. Diese Betreiber sind daher gehalten, ein
entsprechendes Untersuchungsprogramm unter Bezug auf das o. a. Arbeitsblatt
festzulegen.
mehr...


10.01.2010

Zur Entwicklung und Begründung von Maßnahmewerten für Legionellen in Hausinstallations-Systemen in Deutschland
Aspekte der Risikoregulierung
Martin Exner, Stefan Pleischl und Steffen Engelhart

mehr ...


04.02.2009

Towards Sustainable Global Health
edited by Martin Exner, Günter Klein, Andreas Rechkemmer and Falk Schmidt

Global health has in recent years drawn increasing scientific,political and popular attention not only due to global epidemics themselves,but also because of the social activities and environmental conditions that shape health threats and influence those who are affected. Factors that contribute to the emergence and increase of health threats include development patterns which create conditions such as overcrowded cities with poor sanitation, increasing human movement throughout the world, and alteration of the environment and climate.
mehr...


02.02.2009

Auf dem Weg zur nachhaltigen globalen Gesundheit
Zusammenfassung ausgewählter Vorträge der Internationalen Konferenz “Towards Sustainable Global Health”
mehr...


20.01.2009

Checkliste für den Schutz des Trinkwassers in der Hausinstallation
Wichtige Informationen für Betreiber und Nutzer.
Checkliste herunterladen


16.01.2008

Rudolf-Schülke-Stiftung
Denkschrift zur Bedrohung durch Infektionskrankheiten
mehr...


30.12.2008

"Die Entdeckung der Cholera Ätiologie durch Robert Koch 1883/1884" von Martin Exner

Am 25.12.2008 meldete das Gesundheitsministerium von Zimbabwe 26. 497 Fälle von Cholera mit 1518 Todesfällen. Die Epidemie ist die größte Epidemie, die jemals in diesem Land beobachtet wurde und ist immer noch nicht unter Kontrolle. Die durchschnittliche Letalität ist auf bis zu 5,7 % der an Cholera Erkrankten angestiegen, deutlich höher als 1%, welches die Norm für die bisherigen Epidemien ist und in manchem ländlichen Regionen hat die Letalität 50 % erreicht. Es kommt zu einer Weiterverbreitung in andere angrenzende Länder wie Süd- Afrika.
mehr...


08. Oktober 2009
Probenahmeschulung für Untersuchungen im Rahmen der TrinkwV 2001 Eintägiger Schulungskurs gemäß den Anforderungen an die Kompetenz von Prüflaboratorien
Flyer ansehen (PDF)


03. Mai 2008

Informationen zur Schwimmbadhygiene zum herunterladen:

Hygieneanforderungen an künstliche Bioteiche, die als Badegewässer benutzt werden (als PDF herunterladen)

Hygienische Anforderungen an Kleinbadeteiche (künstliche Schwimmund Badeteichanlagen) (als PDF herunterladen)

Hygieneanforderungen an Bäder und deren Überwachung (als PDF herunterladen)

Ein Meningitis-Ausbruch durch ECHO-Virus 30 in Nordhessen (als PDF herunterladen)

Surveillance for Waterborne Disease and Outbreaks Associated with Recreational Water "” United States, 2003-2004 and Surveillance for Waterborne Disease and Outbreaks Associated with Drinking Water and Water not Intended for Drinking "” United States, 2003-2004 (als PDF herunterladen)

Guidelines for safe recreational water environments
VOLUME 2: SWIMMING POOLS AND SIMILAR ENVIRONMENTS WORLD HEALTH ORGANIZATION 2006 (als PDF herunterladen)


18. April 2008

Trinkwasserkommission

Die Trinkwasserkommission (TWK) ist eine nationale Fachkommission des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) - angesiedelt beim Umweltbundesamt (UBA). Sie berät beide Behörden in den Fragen der Trinkwasserhygiene.

Das BMG beruft gemeinsam mit dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) und den zuständigen obersten Landesbehörden die Mitglieder der Kommission für eine Sitzungsperiode von drei Jahren.

Die Mitgliedschaft in der TWK ist ehrenamtlich. Die Kommissionsmitglieder kommen aus universitären Einrichtungen, Landesbehörden, Gesundheitsämtern und Wasserversorgungsunternehmen. Neben den berufenen Mitgliedern und ständigen Gästen nehmen an den Sitzungen auch die Vertreter des BMG, des BMU, des Bundesministeriums der Verteidigung (BMVg) , des Eisenbahn-Bundesamtes und des UBA teil. Bei Bedarf lädt die Kommission zusätzliche Sachverständige als Experten ein.

Die TWK diskutiert über aktuelle Fragen und Probleme der Trinkwasserhygiene und gibt hierzu Empfehlungen heraus, die insbesondere dem vorbeugenden Gesundheitsschutz verpflichtet sind. Die Empfehlungen der Trinkwasserkommission dienen vor allem den Gesundheitsämtern und Wasserversorgern als Handlungsgrundlage - in Ergänzung und Erläuterung der Vorgaben der Trinkwasserverordnung.

Zusammensetzung der Kommission in der Berufungsperiode 2008 bis 2011:

Vorsitzender:

  • Prof. Dr. Martin Exner, Hygiene-Institut der Universität Bonn

Stellvertreter des Vorsitzenden:

  • Dr. Wilfried Puchert, Landesamt für Gesundheit und Soziales Mecklenburg-Vorpommern, Schwerin

Weitere Mitglieder:

  • Dipl.-Chem. Lothar Bartzsch, Landesuntersuchungsanstalt für das Gesundheits- und Veterinärwesen Sachsen, Dresden
  • Dipl.-Ing. Wolfgang Hentschel, Magistrat der Stadt Frankfurt am Main
  • Prof. Dr. Christiane Höller, Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Oberschleißheim
  • Dr.-Ing. Bernhard Hörsgen, Gelsenwasser AG, Gelsenkirchen
  • Dr. Oliver Huschens, Hessenwasser GmbH, Groß-Gerau
  • Prof. Dr. Matthias Maier, Stadtwerke Karlsruhe GmbH, Karlsruhe
  • Dr. Dietmar Petersohn, Berliner Wasserbetriebe, Berlin
  • Dipl.-Chem. Uta Rädel, Landesamt für Verbraucherschutz Sachsen-Anhalt, Magdeburg
  • Dipl.-Ing. Rainer Roggatz, WSW Energie & Wasser AG, Wuppertal
  • Dr. Roland Suchenwirth, Niedersächsisches Landesgesundheitsamt, Hannover
  • Dr. Doris Waschko, Regierungspräsidium Stuttgart
  • Prof. Dr. Michael Wilhelm, Institut für Hygiene-, Sozial- und Umweltmedizin der Ruhr-Universität Bochum

Ständige Gäste:

  • Prof. Dr. Konrad Botzenhart, Tübingen
  • Prof. Dr. Andreas Grohmann, Berlin

Quelle: Umweltbundesamt


24. März 2008

BMZ - Weltwassertag 2008 zum Thema "Verbesserte Sanitärversorgung"

Mit einem Interview mit Prof. Dr. med. Martin Exner.

 

 


Bild: © Sitbon Architectes

HEALTHY URBAN BLUE
Water plays a central role for the form of many cities.

more...


The impact of water on health and ill-health in a sub-Saharan African wetland: Exploring both sides of the coin

mehr...


70th Annual Meeting of the German Society for Hygiene and Microbiology e. V.
19th-21st February 2018 • Bochum
mehr...